Die Bernhardseck Hütte liegt an einem wunderschönen Aussichtspunkt im Lechtal, umgeben von den Allgäuer und Lechtaler Alpen. Iveta und Armin Hummel sind seit 17 Jahren die Wirte auf der 1940 erbauten Hütte, die seitdem in Familienbesitz ist. Ihre Gäste heißen sie sommers wie winters herzlich willkommen und bieten immer etwas Außergewöhnliches:

Iveta und Armin Hummel heißen ihr Gäste auf der Bernhardseck Hütte willkommen

Kulinarisch gibt es für ihre Gäste neben Tiroler Spezialitäten auch den Tatarenhut, einer Art Fondue. Hier werden an einem hutförmigen Gestell saftige Fleischstücke gegrillt, während in der „Hutrinne“ Gemüse in der schmackhaften Fleischbrühe gegart wird.

Außerdem zaubern sie aus den Kräutern, Gräsern und Blumen eigene Teekompositionen. In die Geheimnisse der Kräuter und Pflanzen auf dem Berg weihen sie Interessierte in einer Kräuterwanderung ein.

Auch die Übernachtungen auf der Bernhardseck Hütte sind nicht alltäglich. Natürlich kann man sich ganz „klassisch“ aussuchen, ob man lieber im urigen Bettenlager unter der Dachschräge oder in einem der gemütlichen Mehrbettzimmern übernachten will. Neben der Hütte gibt es aber auch noch ein Schlaffass! Bis zu 4 Personen genießen hier ein einzigartiges „Schlaferlebnis“: Auf 1.812 m, in seinem ganz privaten Fass und mit traumhaften Blick über das Bergpanorama.

Schlaffass mit Panoramablick

Auch im Winter ist das Bernhardseck ein beliebtes Ziel bei Wanderern und Tourengehern. Und wer nicht mehr ins Tal laufen möchte, kann auch die über 5 Kilometer lange Rodelbahn nutzen.

Und noch ein Tipp: Ab nächstem Winter wird ein Iglubau-Kurs angeboten. Weitere Infos dazu folgen!

Bei so vielen Specials rund um die Hütte dürfen aber auch die Wanderungen und Mountainbiketouren in der Gegend Hütte nicht vergessen werden: Mehrere Touren, die mit herrlicher Aussicht belohnen, passieren die Hütte. Darunter auch Mehrtages- und Fernwaderwege wie zum Beispiel eine Variante des E5 oder die Krottenkopfrunde.

 

Anfahrt und Aufstieg:

Ab dem Geierwally-Parkplatz in Elbigenalp in Tirol geht es über Schotterwege bis zur Gibler Alm. Hier biegt der Weg links ab und geht durch den Wald bis in die kleine Almensiedlung Bernhardseck, die nach ungefähr zwei Stunden ca. 800 Höhenmeter erreicht wird.

(Gipfel-)Wanderungen:

Jöchelspitze, 2.226m, Gehzeit ca. 1,5 Stunden

Lachenkopf, 2.111m, Gehzeit ca. 2 Stunden

Strahlkopf, 2.339m, Gehzeit ca. 2,5 Stunden

Großer Krottenkopf, 2656 m, Gehzeit ca. 4 Stunden

 

Allgemeine Infos über die Hütte:

Nachbarhütten:

Sonnalm, Gehzeit ca. 2 Stunden

Kemptner Hütte, Gehzeit ca. 4 Stunden

Herman von Bahrt Hütte, Gehzeit ca. 5 1/2Stunden

Memminger Hütte, Gehzeit ca. 6 Stunden

 

Öffnungszeiten:

Voraussichtlich vom 10.05.2018 – Mitte November