Die Kemptner Hütte wird von der Familie Braxmair in zweiter Generation geführt. Braxmair`s legen sehr viel Wert auf regionale Produkte, welche jeden Tag frisch zubereitet werden.

Die Hütte liegt über dem Tal des Sperrbachs in den Allgäuer Alpen. Mit 290 Schlafplätzen zählt die Kemptner Hütte zu den größten Schutzhütten in der Allgäuer Alpenregion.

Als Startpunkt der bekannten Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Meran ist die Kemptener Hütte passionierten Wanderern ein Begriff. Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, von der Hütte aus auf eine wunderschöne Bergtour zu starten.

 

Gipfelwanderungen:

Großer Krottenkopf, 2656 m – höchster Gipfel in den Allgäuer Alpen
Von der Hütte aus geht man rund drei Stunden. Der Weg ist mäßig schwierig. Das Panorama erstreckt sich bis weit nach Österreich, zum Bodensee und in die Schweiz.

Mädelegabel, 2645 m  – einer der ersten erschlossenen Gipfel der Allgäuer Alpen
Die drei Stunden Gehzeit zum Gipfel nehmen viele Bergsteiger bei der Begehung des Heilbronner Weges gerne mit.

Muttlerkopf, 2368m
Leichte Halbtagstour mit knapp zwei Stunden Gehzeit.
Jöchelspitzbahn: Von der Kemptner Hütte sind es circa 3,5 Stunden. bis zur Jöchelspitzbahn (Talfahrt nach Bach)

Anfahrt:

Sie können Ihr Auto am Parkplatz Renksteg (Richtung Fellhornbahn) abstellen. Anschließend können Sie entweder gleich zu Fuß losmarschieren oder die Busverbindung nach Spielmannsau nutzen.

Allgemeine Infos über die Hütte

Nachbarhütten:                                      Voraussichtliche Öffnungszeiten
Prinz Luitpold Haus                                     08.06.2018 – 14.10.2018
Hermann von Barth Hütte
Rappenseehütte
Waltenberger Haus
Memminger Hütte

Touren:
Fernwanderweg E5
Steinbocktour
Heilbronner Weg
Krottenkopf