Im Lechtal überrascht die Natur mit einer verschwenderischen Fülle schöner Pflanzenkostbarkeiten, die Alpenflora um die Leutkircher-Hütte erfreut den Bergsteiger mit farbenprächtigen Blütenpflanze

              
Mittendrin bietet die Lechtaler Hütte, die im Jahre 1912 kurz vor dem 1. Weltkrieg erbaut wurde, auf 2251 m Schlafplätze für bis zu 64 Wanderer. Auf Umweltbewusstsein wird viel Wert gelegt, besonders bei der Abwasserentsorgung und der Energieversorgung. Die Leutkircher Hütte wird seit 2004 von Claudia und Meinhard Egger bewirtschaftet. Um die regionale Wirtschaft zu stärken und euch mit kulinarischen Schmankerln aus der Region verwöhnen zu können, Unterstützen die Wirtsleute die Kampagne „So schmecken die Berge“.
Die Leutkircher-Hütte liegt direkt am Lechtaler Höhenweg, der von Zürs bis Imst führt. Sie ist von St. Anton (wahlweise mit der Kapall-Bahn), von Pettneu, von Kaisers und Lech-Rüfikopf erreichbar. Zahlreiche Touren und Übergänge lassen die Herzen der Bergbegeisterten Wanderinnen und Wanderern höher schlagen.